Kalender

27.02.2020 - 19:30

Mannheimer Philharmoniker: Beethoven: Die 5 Klavierkonzerte

Weitere Informationen:
http://www.mannheimer-philharmoniker.de/de/konzerte/o3/

Veranstalter:
Mannheimer Philharmoniker

Weitere Links:
Kartenvorverkauf

Fünf hochkarätige Solisten, fünf wegweisende Klavierkonzerte, ein meisterhafter Komponist ergeben ein einzigartiges abendfüllendes Konzerterlebnis. Das 3. Orchesterkonzert der Mannheimer Philharmoniker steht ganz im Licht des Beethovenjahres 2020. An nur einem Abend gleich fünf Solisten von Weltrang erleben zu dürfen, ist eine Seltenheit. Freuen Sie sich mit dieser Traumbesetzung auf einen Abend der Extraklasse.

Die Klaviervirtuosin Plamena Mangova eröffnet dieses ganz besondere Konzerterlebnis. Dabei interpretiert sie in ihrer intensiven, tiefgründigen Spielweise das nur so vor musikalischen Kontrasten strotzende erste Klavierkonzert. Dem verspielten und klassizistischen zweiten Klavierkonzert widmet sich der Ausnahmekünstler Moritz Winkelmann. Sein fein nuanciertes und poetisches Spiel lassen die Musik Beethovens beinahe zu einer eigenen Sprache werden. Nun erwartet Sie mit den zwei Weltstars Elena Bashkirova und Sergei Babayan der Höhepunkt des Abends.

Das dritte Klavierkonzert nimmt eine Sonderrolle im Schaffen Beethovens ein. Als sein einziges Klavierkonzert in einer Moll Tonart trägt es eine tragische Note. Elena Bashkirova, die für ihren kraftvollen, leidenschaftlichen Ton bewundert wird, wird diesem überaus beliebten Werk eine ganz besondere Sphäre geben. Kein anderer interpretiert das vierte Klavierkonzert eindrucksvoller als Sergei Babayan. In diesem wunderschönen, melancholischen und doch gleichzeitig optimistischen Werk scheint sich die ganze Welt widerzuspiegeln. Mit Sergei Babayan erwartet Sie einer der größten Pianisten unserer Zeit, der mit seiner meisterhaft technischen Brillanz und mitreißenden Spielfreude sein Publikum begeistert.
Die fantastische Nachwuchspianistin Olga Zado beschließt mit dem fünften Klavierkonzert den Abend. Vom Kriegsgeschehen beeinflusst, erstrahlt dieses Werk mit überraschend sanften, intimen Momenten. Mit der anmutigen, feurigen Spielweise Zados erleben Sie ein grandioses Finale des Konzertabends.